schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

Balkonwerkstatt: Soziales Zwischendurch-Projekt

34 Kommentare

Sie entstehen zwischendurch, so ganz nebenbei….

Kleine gehäkelte Quadrate, 10×10 Zentimeter groß, aus Wollresten die wir von einer Nachbarin bekommen.

Und für was sind die gut?

Okay, wir erzählen die ganze Geschichte, die sich dahinter versteckt.

In unserem Stadtteil gibt es ein Stadtteilbüro in welchem es seit einigen Jahren das Projekt “ Westentasche“ gibt. Der Grundgedanke dahinter war recht einfach: aus Wollresten wurden oben genannte Quadrate gehäkelt und gestrickt, dann zu Taschen verarbeitet. Jede so entstandene Tasche ist also ein Unikat, denn es gibt viele der Quadrate nur ein mal.

Produziert werden die Quadrate bei vielen Menschen daheim, aber auch, und das ist in unseren Augen einer der wichtigsten Aspekte des Projektes, jeden Dienstag im Stadtteilbüro. Hier treffen sich jede Woche Frauen und auch ein paar Männer unterschiedlichsten Alters, welche gemeinsam handarbeiten. Viele der Teilnehmer sind alleinstehend und haben so einmal die Woche ihren festen Termin an welchem sie soziale Kontakte pflegen. Wichtig in Kampf gegen Vereinsamung im Alter!

Die Wolle wird gespendet: manche bringen einfach so ein paar Knäuel vorbei, andere spenden Wollreste von eigenen Projekten, Handarbeitsgeschäfte bringen Restbestände von Chargen die auslaufen…..

Es wird aber nicht nur Wolle gespendet, auch Knöpfe, Quasten, Bommel und Kettenanhänger werden abgegeben, sie werden zum dekorieren der Taschen verwendet.

Die Taschen und mittlerweile auch Rucksäcke die so entstehen werden zu verschiedenen Gelegenheiten verkauft und das Geld im Stadtteil investiert. Man kauft davon Bänke die zum Beispiel an Spazierwegen platziert werden und es so auch älteren Menschen ermöglichen wieder zu Fuß unterwegs zu sein, denn man findet nun immer mehr Bänke im Stadtteil auf denen man sich mal ausruhen kann.

Wir sind auf das Projekt aufmerksam geworden, weil eine unserer direkten Nachbarinnen daran teil nimmt. Nach einem Gespräch stellte sich eine Hälfte von uns die Frage: „Wie macht man nochmal linke Maschen beim stricken?“. Da war klar: es müssen sich Nadeln geliehen und Wolle besorgt werden, einfach um einmal wieder zu stricken und das alte Wissen hervorzukramen. Das Gehirn ist schließlich ein Muskel und will trainiert werden! Nach einem gestrickten Quadrat war dieser Hälfte wieder klar wie stricken funktioniert und warum sie es schon so lange nicht mehr gemacht hat!!! Brrrrr…… Da man aber gerade dabei war altes Wissen zu reaktivieren, wurde noch eine Runde gehäkelt und da war es geschehen: es machte Spaß, war so ein schönes Zwischendurch-Projekt und schwupps: infiziert! Nun häkelt diese Hälfte von uns also immer mal wieder ein paar Quadrate für das soziale Projekt. Und um das Gehirn dabei immer weiter zu trainieren hat sie sich mittels Videos neue Häkelmuster beigebracht und auch gelernt kleine Herzen für die Deko der Taschen zu produzieren…..

Advertisements

34 Kommentare zu “Balkonwerkstatt: Soziales Zwischendurch-Projekt

  1. Sehr schön 😊😊👍👍
    Früher habe ich fast alles gehäkelt und viel. Aber auch Stricken. Plüschtiere genäht und viel gebastelt.
    Meine Güte…ist lange her, könnte ich mal wieder machen.

    Alles Liebe von Mathilda ❤😊

    Gefällt 2 Personen

  2. Schönes Projekt 🌞…. Herbst /Winterzeit ist schon ne gute Zeit um das wieder zu machen .. ich schiel auch schon einige Zeit auf Wollknäul beim Schmöckern wenn ich unterwegs bin … Mal sehen wann der Strickteufel in mir die richtigen Objekte entdeckt hat wo er denn draufstürtzt …😄…
    Schöner Abend ihr zwei Zaubergartenwerckeler 😄💫

    Gefällt 1 Person

  3. Erst dachte ich an Barbie-Putzlappen … 😂 … ein super Projekt!

    Gefällt 1 Person

  4. Was für ein tolles Projekt! 10 x 10 cm sind schnell gehäkelt und/oder gestrickt. Somit kommt keine Langeweile auf und man kann ständig etwas Neues probieren. Wenn dann noch so sinnvolle Dinge wie neue Bänke usw. dabei herausgekommen, verdient die Idee dahinter einen Orden! 👍👍👍

    Gefällt 1 Person

  5. Euer Projekt finde ich toll! Und gerade Taschen kann man immer gebrauchen.

    Ich war früher eine grosse Handarbeiterin, Stricken, Häkeln, Nähen (geht schneller als Stricken …). Aber dann habe ich mehr nur Gardinen genäht und ansonsten viel gearbeitet. Aber jetzt, habe ich viel Material zusammengesammelt, aus der Natur und anderes und werde demnächst hoffentlich wieder loslegen. Der Flaschen-Hängeschmuck war ein Anfangsversuch.

    Gefällt 2 Personen

  6. Hier mal ein Mann, der gerne häkelt: Super-Projekt, das ihr da gefunden habt. Ich hab erst nach Büchern gehäkelt aber mittlerweile mache ich auch viel Freestyle 😉

    Gefällt 4 Personen

    • Ein Mann der häkelt? Wie cool ist das denn!!??!!
      Was häkelst Du denn so?
      Die häkelnde Hälfte von uns muss noch bissl was lernen, dann traut sie sich vielleicht auch mal an Freestyle! 😉

      Gefällt mir

  7. na ich bin ja begeistert! tolles projekt. grade die vereinsamung im alter ist so en thema, das hier im moment präsent ist. ich ich kann allerdings weder stricken noch häkeln. daher: hut ab! ❤

    Gefällt 1 Person

    • Oh, Du könntest trotzdem jeden Dienstag kommen, denn dort werden auch Wollknäuel entwirrt und neu aufgerollt, Knöpfe angenäht, Quadrate zu Taschen zusammengesetzt, ….

      Ja, das Projekt ist echt ne feine Sache! 🙂

      Gefällt 1 Person

  8. Das ist ein tolles Projekt! am meisten gefällt mir die Idee daran, dass wild fremde Menschen etwas zusammen machen können. Das finde ich sehr schön! gegen Vereinsamung würde man aber auch dann helfen, wenn man sich die Muster nicht im Internet abguckt, sondern sich von anderen zeigen lässt, damit kann man jemanden zu echtem Glücksgefühl verhelfen, gebraucht zu werden. Viel Spaß bei diesem Projekt!
    Liebe Grüße
    Natalia

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Natalia,
      oh ja, Du hast absolut recht: direkt mit am Tisch sitzen und sich dort alles zeigen lassen ist besser als über Videos zu lernen. Jedoch kann die häkelnde Hälfte von uns nicht zu den Treffen, denn in der Zeit arbeitet sie noch….
      Aber was Du schreibst geschieht dort, denn es sind schon öfter junge Leute und auch Kinder einfach so dazu gekommen und haben sich was beibringen lassen. 🙂
      Liebe Grüße
      AnDi

      Gefällt 1 Person

  9. Super die Idee! Wie sieht das Endprodukt aus?

    Gefällt 1 Person

  10. Freitag, der 13., wenn du es fürchtest, passe auf dich auf, Klaus

    Gefällt 1 Person

  11. Diese Projekt gefällt mir echt gut. Ich bin schon am überlegen, ob und wie ich so ein Projekt in meiner Schule mit meinen Schülerinnen und Schülern umsetzen könnte. 10 x 10 Quadrate sind schnell gemacht und es würde ein Gesamtkunstwerk entstehen … danke für diese sehr kreative Idee

    Gefällt 1 Person

  12. Das ist ja ein tolles Projekt. Da wäre ich sicherlich auch schnell davon infiziert:-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s