schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

Mukunu Wenna

16 Kommentare

DSC03369Die auch unter dem Namen Papageienblatt oder sitzendes Papageienblatt bekannte Pflanze gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und stammt aus dem asiatischen Raum.

Der botanische Name dieser Pflanze lautet Alternanthera sessilis, jedoch hat sie in vielen Sprachen einen oder auch mehrere weitere Namen. So heißt sie unter anderem bhirangijhar (nepalesisch); brède chevrette, brede embellage, magloire (französisch); fisi’i’ano (in Tonga); galuti (auf Fiji); lianzi cao (chinesisch); okula beluulechad ( in Palau); palewawae (hawaiianisch); phak pet thai (in Taiwan); vao sosolo (auf Samoa); common roadside weed, dwarf copperleaf, joyweed (englisch). Der Name Munuku wenna wird auf Sri Lanka verwendet und ist der gebräuchliche singhalesische Name der Pflanze.

Genauso vielseitig wie ihre Namen sind die Verwendungsmöglichkeiten des Krautes. Man kann es in Salaten und Suppen verwenden, in Currys und in Reis sowie als Tee. In einigen Teilen Asiens wird es als Blattgemüse verwendet. Wir werden es auch in Smoothies nutzen!

Überall steht, dass es ein aromatisches Kraut sei, aber ganz ehrlich, wir finden es schmeckt irgendwie einfach nach nichts! Und das ist gut so, denn so kann man die vitaminreichen Blätter wirklich überall einsetzen, ohne dass sie einen geschmacklich störenden oder auffälligen Effekt hätten! Dies macht die Verwendung natürlich deutlich einfacher und vielseitiger, denn so kann man die Pflanze wirklich überall einsetzen.

In der europäischen Naturheilkunde hat Mukunu wenna keine Bedeutung, was aufgrund ihrer asiatischen Abstammung auch nicht wirklich verwunderlich ist.

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird die Pflanze hingegen oft und vielseitig eingesetzt. Man nutzt sie hier bei Harnwegs- und Blasenerkrankungen, zur Entgiftung und Stärkung der Nieren, bei eitrigen Infektionen der Haut oder Ekzemen und man setzt sie gegen die Ruhr ein. Auch soll das Kraut gegen Schwindel und Kopfschmerzen wirken.

In der indischen Ayurveda Medizin wird mit Munuku wenna die im gesamten Dosha genannte Lebensenergie, welche sich aus den einzelnen Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha zusammensetzt, ins Gleichgewicht gebracht. Außerdem soll sie sich sehr positiv auf die Augen und die Sehkraft auswirken.

Auf Sri Lanka gibt man das Kraut auch Tieren welche an Darmproblemen leiden.

Munuku wenna soll eine wahre Vitaminbombe sein (genaue Angaben welche Vitamine sie beinhaltet konnten wir leider nicht finden), aber auch Phenolsäuren, Flavonoide und Beta-Carotin sind in der Pflanze enthalten.

Witzig finden wir die Tatsache, dass die Pflanze oftmals im Aquaristikbereich zum Einsatz kommt. Sie ist wohl eine sehr beliebte Pflanze für Aquarien! Auch in Terrarien soll sie sich gut machen….

In der Natur bevorzugt das Papageienblatt Standorte auf sumpfigem Boden, welcher auch ab und an komplett überschwemmt werden kann. Daher muss man darauf achten, dass die Pflanze nicht austrocknet und der Boden humusreich sowie der Standort sonnig bis halbschattig ist. Als Zimmerpflanze lässt sich die Mukunu wenna gut halten, muss dann jedoch direkt an einem hellen Fenster stehen.

In der Kübelhaltung wird Mukunu wenna ca. 30 cm hoch, wenn sie im Garten sitzt, kann sie bis zu 60 Zentimeter hoch werden. Es ist zu beachten, dass die Pflanze nicht winterhart ist und ab Oktober (bevor die Temperaturen unter 10° fallen) aus dem Garten ins Haus geholt werden muss. Von daher ist reiflich zu überlegen, ob man die Pflanze direkt in den Boden setzt.

Durch Zurückschneiden, also Abernten, verzweigt sich das Papageienblatt immer weiter und wächst somit immer buschiger.

Die Blüten sind eher klein und unscheinbar, in der Farbe weiß-rosa (bei der roten Pflanzenvariante, es gibt auch eine grüne Version, welche weiß oder gelb blüht) und sitzen in den Blattachsen.

Die Pflanze ist mehrjährig, krautig und immergrün (bedingt durch die Tatsache, dass man die Pflanze im Winter nach drinnen holt und sie auch gut mit einem Leben als Zimmerpflanze klar kommt). Zwei schmale Härchenreihen wachsen am Stängel, die Blätter sind gegenständig angeordnet.

Advertisements

16 Kommentare zu “Mukunu Wenna

  1. Wow… und wenn ihr ganz großes Glück habt ist sie bei feinen Laubsägearbeiten behilflich… 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Eine interessante Pflanze, die auch optisch ein Hingucker ist.
    Herzlich willkommen dem neuen Balkonjer.:-)

    Gefällt 1 Person

  3. So eine hab ich mir heuer auch gekauft 😀 LG Florian

    Gefällt 1 Person

  4. Sehr interessant! Ich habe sie bei uns in den Kräuterpflanzenläden noch nicht gesehen, auch nicht das Olivenkraut, von dem ich vorher überhaupt noch nichts gehört habe.

    Gefällt 1 Person

    • Unser Lieblingskräuterladen hat jedes Jahr ein zwei neue Pflanzen im Sortiment, da sind wir echt gesegnet. In den meisten Läden findet man solche kleinen Schätze leider selten…. Frag doch einfach mal nach, vielleicht kann Dir ein Händler eine der Pflanzen auf dem Großmarkt organisieren! Meist ist das günstiger als sie im Netz zu bestellen (allein die Versandkosten…..). Wir drücken die Daumen!
      Viele Grüße
      AnDi

      Gefällt mir

  5. Ihr habt recht, sie hat wenig Geschmack, ich hatte sie vor 2 Jahren, aber wirklich nur 1x, im Aquarium haben wir sie auch und da ist sie nett, sehr wüchsig und hübsch, aber selbst die Fische fressen sie nicht, da nehmen sie lieber andere Pflanzen, warum wohl?
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 1 Person

    • Hihihi, die Fische fressen sie nicht? Das ist ja witzig!
      Wir werden sie untermischen, dann merkt man nicht, dass sie nicht wirklich nach irgendwas schmeckt und den Nutzen haben wir trotzdem (Trick 17 😉 ).
      Liebe Grüße
      AnDi

      Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Balkon-Smoothies: Heute: Gu-Mu-Ji | schlemmerbalkon

  7. Pingback: Achselding | schlemmerbalkon

  8. Pingback: Die Rückkehr der Balkonkatze | schlemmerbalkon

  9. Many thanks a whole lot for sharing!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s