schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

geerntet, gebraten, gefuttert, gemocht

30 Kommentare

pilz50Heute war es nun für unsere nächsten beiden Pilze soweit! Die rosa Wolke (Rosenseitling) und der Gipfelstürmer (Austernpilz) wurden geerntet.

Nach dem ersten Termin beim Fotografen kamen die Zwei sofort in die Küche, wurden gewogen, zerteilt und in Butter angebraten.

Danach ging es wieder zum Fotoshooting und dann haben wir sie aufgefuttert! Jawoll! Und das Ganze mit Genuss!

Sie schmeckten sehr fein, leicht unterschiedlich und die Konsistenz war ebenfalls leicht abweichend voneinander.

Im Detail:

DSC03173Der Rosenseitling sieht nicht nur aus wie eine rosa Wolke, er ist auch genauso leicht vom Gewicht (44 Gramm) und von der Struktur her. Ein wunderbarer Pilz.

Um ehrlich zu sein machte die Farbe einer Hälfte von uns ein wenig Angst, denn diese Hälfte hat ein Problem mit rosafarbenen Lebensmitteln! Dies entspringt einer Erkrankung in der Kindheit, bei welcher zur Heilung ein Medikament eingenommen werden musste welches in Pulverform war und in Wasser eingerührt werden musste. Das Ergebnis war dann, genau, es war rosa!!! Und es war grausig! Eine unschöne Sache und diese hat sich ins Gedächtnis eingebrannt…. Tja und seitdem kann diese Hälfte von uns rosafarbene Lebensmittel, welche eben diesen Farbton wie das Medikament haben, einfach nicht mehr zu sich nehmen! Und dabei ist es egal, in welcher Form das Lebensmittel gereicht wird! Als Getränk, als Gemüsebeilage, als Dessert….

Aber todesmutig und neugierig wie beide Hälften von uns sind, haben wir gemeinsam den Versuch gewagt! Den Pilz gezüchtet und geerntet. Beim Anbraten veränderte er dann seine Farbe und wurde bräunlich! Perfekt! Was will der Mensch mehr! Somit konnten wir Beide den Pilz probieren.

Er hat einen sehr feinen Geschmack und durch die farbliche Veränderung würde er bei Nichtwissern von der Konsistenz her als Fleisch durchgehen (wenn man eine Soße dazu macht, denn solo sieht man schon, dass es kein Fleisch ist).

DSC03171Der Austernpilz steht seinem rosafarbenem Kollegen aber in nichts nach! Ein stolzes Gewicht von 133 Gramm bringt er auf die Waage. Das nennen wir mal eine handvoll Pilz!

Der Geschmack war auch hier wirklich gut! Nicht pilzig, so wie man es von Champignons kennt, sondern sehr fein, etwas nussig und einfach lecker. Auch seine Konsistenz überzeugte uns: fest, nicht labberig und auch er würde garantiert als Fleisch definiert werden, wenn er in einer Soße wäre und die Esser nicht wüssten, dass es ein Pilz ist. Perfekt!

Nun sind also alle drei Pilzsorten das erste Mal abgeerntet und geschmacklich ausprobiert. Wir sind total glücklich mit allen Dreien und freuen uns auf all die Pilzgerichte, welche wir nun mit ihnen in Zukunft zaubern können!

Hier noch jeweils ein Bild vom wiegen und kurz vor dem Moment in den wir die gebratenen Pilze verputzt haben! 

Advertisements

30 Kommentare zu “geerntet, gebraten, gefuttert, gemocht

  1. Ich möchte umziehen, dahin wo es gebratene, rosa Wolken zu essen gibt.
    Ein Festmahl!
    Einen guten Sonntagabend wünsche ich euch.

    Gefällt 2 Personen

  2. Das sieht so phantastisch aus!
    Ich musste mir gestern einfach auch ein Paket bestellen und hoffe, dass bei mir das Ergebnis ähnlich gut sein wird!
    Einen gemütlichen Sonntagabend wünsche ich euch!
    Liebe Grüße – Babette

    Gefällt 1 Person

  3. Wunderschön, diese ‚rosa Wolke‘.
    Weiter so. Ihr macht das super!

    Gefällt 1 Person

  4. Bloß gut, dass das Rosa beim Braten verschwunden ist!
    Mir geht seit 7 Jahren mit orangefarbenen Flüssigkeiten genauso.
    Never ever Aperol Sprizz! ☠

    Die Pilze sehen suuuuuper aus!

    Gefällt 1 Person

  5. Was für wunderschöne Pilze 🙂 Ich wünsche euch auch weiterhin so gute Ernten! Lasst es euch auch in Zukunft schmecken 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Da war ich dann ein wnig zu voreilig mit meiner Frage und ihr wart quasi schon am Formulieren der Antwort. 😀 Ok, die rosa Wolke wird bei der Zubereitung braun. Gut zu wissen. Vielleicht bekomme ich den Pilz ja mal auf dem Markt beim Pilzmann.

    Aber mal ne andere Frage: Ihr habt jetzt alle Pilze einmal geerntet. Aber wachsen die nach? Sofort oder braucht es eine Weile? Falls ihr das schon geschrieben habt, muss ich es überlesen haben und ich entschuldige mich schon mal vorsorglich.

    LG, Britta

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Britta,

      nach der Ernte legt man das Paket wieder für ein paar Stunden ins Wasser, dann geht das Ganze von vorne los! Unsere ersten geernteten Pilze waren die Zitronenseitlinge und diese sind nun schon wieder am wachsen! Die anderen beiden kamen heute wieder aus ihrem Bad raus und liegen nun wieder an ihrem Platz. Das klappt auf dieser Weise wohl drei Mal, dann sind die Nährstoffe im Pilzpaket verbraucht. Damit endet das Ganze aber nicht! Man bricht das Paket auseinander und mischt es mit frischem Kaffeesatz. Danach braucht es eine Weile (2-4 Wochen). bis das Pilzmyzel durch den neuen Kaffeesatz gewachsen ist, danach wachsen wieder Pilze! Somit ist es also eine Art unendlicher Geschichte! 🙂 🙂
      LG
      AnDi

      Gefällt 1 Person

  7. wow! ich bin wirklich schwer begeistert. und ich würde auch gern kosten.
    jetzt muss ich doch mal schauen, ob ich nicht sowas auch haben kann.
    lieben gruß in den wochenstart, der hier dunkelgrau, nass und stürmisch ist. alles bei 12 grad.

    Gefällt 1 Person

  8. Da braucht man ja gar nicht mehr im Wald suchen, was zwar auch Spaß macht, aber zeitlich ja sehr begrenzt ist. Dann haut mal rein!
    Liebe Grüße MArlies

    Gefällt 1 Person

  9. OMG…
    jetzt habt ihr mir aber Appetit gemacht und noch mehr Lust, auf eine eigene Zucht.

    Ich muss mehr erfahren und dann komme ich auf euch zurück 😉
    Mich würde natürlich ebenfalls interessieren, in welchen Abständen man ernten kann.

    Sie sehen auf alle Fälle, in Butter gebraten, köstlich aus ❤

    Liebe Grüsse in den Abend,
    Uschi

    Gefällt 1 Person

    • Nun, zwischen den ersten drei Ernten liegen wohl immer so zwischen 10 und 14 Tagen. Nach der dritten Ernte sind die Nährstoffe im Pilzpaket verbraucht. Damit endet das Ganze aber nicht! Man bricht das Paket auseinander und mischt es mit frischem Kaffeesatz. Danach braucht es eine Weile (2-4 Wochen). bis das Pilzmyzel durch den neuen Kaffeesatz gewachsen ist, danach wachsen wieder Pilze! Und so geht das dann immer weiter…. 🙂 🙂
      LG
      AnDi

      Gefällt 1 Person

      • Ganz ❤ lichen Dank nochmal für die ausführliche Erklärung und heute hatte ich auch endlich mal die Zeit,
        mir die gesamten Videos von Ralph und seinen Pilzpaketen, anzuschauen.
        Der Bericht des Bayer. Rundfunks war auch sehr interessant und ich werde mir garantiert diese nachhaltige Sache irgendwann zulegen 😉
        wenn die baulichen Außenarbeiten bei mir abgeschlossen sind und das nötige Kleingeld auch wieder vorhanden ist, geht's los 😉
        Bis dahin bleibe ich Beobachterin bei euch und kann sicher noch den ein oder anderen tollen Tipp von euch bekommen.

        Ganz liebe Grüsse,
        Uschi

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s