schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

scharfes Kräuteröl

22 Kommentare

DSC026041 Chili
2 Stängel Oregano
2 Stängel Basilikum
5 schwarze Pfefferkörner
500 ml Öl

Chili sowie Kräuter waschen und gut trocknen lassen. Wir lassen sie sicherheitshalber immer über Nacht auf einem Handtuch liegen und nutzen sie erst am nächsten Tag für das Öl. So können wir sicher sein, dass sie auch wirklich trocken sind. Feuchte Früchte, Kräuter oder Gemüse würden dazu führen, dass das Öl schlecht, also ranzig wird.

Will man die Chilischote im Ganzen lassen (wie wir es zum Beispiel beim Chiliöl getan haben) muss man von der Chili den Stängelansatz abtrennen. Wenn sich nun ins Innere der Chili schauen lässt (sich diese somit also auch mit Öl füllen kann), dann kann die Frucht so verwenden. Wenn man sich nicht sicher ist, ob die Öffnung reicht, dann sollte man mit einer Fleischnadel oder einem Schaschlik-Spieß zwei, drei Mal in die Seitenwände der Chili stechen, damit sie sich nach und nach auch innen mit Öl füllen kann. So verhindert man, dass die Chili innen schimmelt. Außerdem gibt sie so das Aroma und die Schärfe etwas schneller an das Öl ab.

Bei diesem Öl haben wir uns dafür entschieden die Chili längs zu halbieren und die Zwischenwände sowie die Samen zu entfernen. So gibt die Chili natürlich noch schneller ihre Schärfe und das Aroma in das Öl ab. Auch so könnte man im Übrigen das einfache Chiliöl ansetzen.

Die Pfefferkörner in einem Mörser ganz vorsichtig anstoßen (so, dass sie nur leicht aufplatzen, jedoch nicht zerspringen).

Nun die Chilischote gemeinsam mit den Kräutern sowie den Pfefferkörnern in ein Glas mit Schraubverschluss geben und mit dem Öl auffüllen. Wir bevorzugen Raps- oder Sonnenblumenöl. Olivenöl finden wir hier nicht so geeignet, denn es hat einen zu großen Eigengeschmack und würde dem zarten Basilikum gar keinen Platz zur Aromaentfaltung geben.

Das Glas sollte man an einen dunklen und kühlen Ort stellen (anders als bei einem Essigansatz, welcher am besten an einem hellen warmen Ort gelingt). Nach zwei Wochen kann man das scharfe Kräuteröl das erste mal probieren. Und ab hier entscheidet der eigene Geschmack wie es weitergeht! Wem das Aroma so schon ausreichend ist, der filtert das Öl ab und füllt es in eine (am besten dunkle) Flasche um. Wer es gerne kräftiger hätte lässt alles einfach noch eine Weile im Öl ziehen.

Das Öl passt perfekt zu Grillgemüse, Ofenkartoffeln, zum anbraten von Fleisch und Gemüse. Auch als Dip für Baguette zu Antipasti passt es sehr gut. Die beste Figur macht es in unseren Augen (und wir stehen dazu, dass dies definitiv eine subjektive Meinung ist) auf Pasta oder eine Pizza geträufelt! Auch ein Risotto kann durch einen kleinen Faden dieses Öls nochmal richtig zulegen. 

Es ist eins dieser wahrlich vielseitig verwendbaren Öle von denen man irgendwie nie genug haben kann….

Natürlich eignet sich auch dieses Öl wieder als „Geschenk vom Balkon“! 

Advertisements

22 Kommentare zu “scharfes Kräuteröl

  1. Selbst gemachte Öle sind etwas ganz besonderes…und feine Geschenke.
    Einen guten Sonntag wünsche ich euch:-)

    Gefällt 1 Person

  2. Sieht toll aus euer grünes Glas… was für eine Delikatesse 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Bin auch ein großer Fan der selbstgemachten Öle und ihr habt mich grad wieder inspiriert,
    eures mal zu probieren.

    Danke für den Anstoß und ganz ❤ liche Grüsse in den Abend,

    Uschi

    Gefällt 1 Person

  4. Ein tolles Foto- mit welcher Kamera schießt ihr ?

    Gefällt 1 Person

  5. da weiß man, was drinn ist, ich wünsche eine gute Woche

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s