schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

Balkon-Tapas!!! Heute: Knusperröllchen gefüllt mit Spinat und Kräuter-Feta

28 Kommentare

DSC001951 Packung Yufka- oder Filo-Teig
200 g Schafskäse
50 g Frischkäse
20 Blätter Spinat
5 Stiele Oregano
10 Stiele Thymian
Pfeffer
Cayennepfeffer
etwas Öl

Spinat waschen, trocken schütteln und zur Seite stellen.

Thymian und Oregano ebenfalls waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein schneiden.

Den Schafskäse in eine Schüssel bröseln, Frischkäse, Thymian und Oregano dazu geben, mit einer Gabel den Käse zerdrücken und alles dabei gut vermischen.

Die Masse mit Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Salzen ist nicht nötig, da der Schafskäse an sich schon salzig ist.

1 Blatt Teig nehmen, längs in der Mitte teilen, so dass zwei gleichgroße Teigstreifen entstehen.

DSC00184Mit einem Löffel etwas von der Käse-Kräuter-Mischung ca. 2 cm vom schmalen Teigrand entfernt auflegen, einige Spinatblättchen dazu legen.

Nun den Teig mit Wasser einpinseln, die seitlichen Ränder umklappen und das Ganze einrollen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Teigröllchen nun goldbraun ausbacken.

Wenn sie fertig sind, werden die knusprigen Röllchen auf ein Küchenkrepp gelegt. Dieses nimmt einen großen Teil des Öls auf! So sind die Knusperröllchen nicht ganz so fettig.

Noch warm schmecken die Röllchen am Besten! Guten Appetit!

Advertisements

28 Kommentare zu “Balkon-Tapas!!! Heute: Knusperröllchen gefüllt mit Spinat und Kräuter-Feta

  1. Das ist genau nach meinem Geschmack, ich wünsche guten Appetit. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Wo habt ihr den Teig gekauft??? Hab den noch nirgens gesehen.

    Gefällt 1 Person

  3. BoÄhhhhhhhhh…. dat was lekker…. hab bei ein zwei Stueück noch ne Chilli drin geschnibbelt – war auch fein. Gerade bei dieser Hitze,,,, Dazu ein Ingwertee …. Ingwerscheibchen mit heissem Wasser oder einen Tee nach Wunsch aufgiessen und

    Gefällt 1 Person

  4. ich bin dabei, liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands

    Gefällt 1 Person

  5. Lecker – an Salziges sollte ich mich echt auch mal wagen! Die Tapas sind so eine Art Sigara-Börek Neuinterpretation? Gute Idee und sieht echt lecker aus. 🙂 Viele Grüße – Lisha

    Gefällt 1 Person

    • Ja, eine eigene Kreation/Interpretation unsererseits. 😀
      Vielen Dank für das Lob und ja, wage Dich mal an Salziges! Wir sind gespannt was Dir alles einfallen wird!
      Viele Grüße
      AnDi

      Gefällt mir

  6. Boah wie genial! Das kommt Montag auf den Tisch!

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo AnDi,
    Eure Tapas-Rezepte hören sich wirklich gut an. Heute war ich im türkischen Supermarkt und habe mich mich da mal nach Filo- oder Yufkateig umgeschaut. Die hatten da mindestens 10 verschiedene Packungen – dünn, dick, gross, klein, dreieckig, Plastikschale, Rolle usw. aber überall stand Yufka drauf und in deutsch darunter Blätterteig. Worin liegt denn eigentlich der Unterschied zu unserem herkömmlichen Blätterteig?
    Bei Euren Rezepten ist mir aufgefallen, wenn Ihr Blätterteig verwendet macht Ihr diesen im Backofen. Wenn es Yufka ist macht Ihr ihn in der Pfanne. Kann man den Yufka nicht auch wie Blätterteig im Backofen machen?
    Gruss Jürgen

    Gefällt 1 Person

    • Keine Ahnung warum der Kommentar als Anonym erscheint. Eigentlich bin ich in meinem Blog angemeldet.
      Wordpress hat wohl mal wieder ein paar Problemchen. 😉
      Gruss Jürgen

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Jürgen,

        wir beantworten Deine Frage mal lieber hier, statt direkt auf antworten bei dem anonymen Kommentar. So können wir sicher sein, dass Du die Antwort auch bekommst.
        Blätterteig, auch Feuilletage genannt, ist mehrlagig und ein Ziehteig aus Mehl, Salz und Wasser, in den durch mehrfaches Ausrollen und Zusammenschlagen Fettschichten eingearbeitet werden.
        Filo-oder Yufkateig besteht aus Mehl, Wasser und ein wenig Salz, wird in ca. 150 – 200 Gramm schwere Bällchen geteilt und dann hauchdünn ausgerollt – kein Fett wird eingearbeitet.
        Man kann Yufka-Teig auch durchaus im Backofen backen, klappt auch ganz gut.
        Wir hoffen, dass wir Dir mit den Infos weiterhelfen konnten. 🙂
        Viele Grüße
        AnDi

        Gefällt 1 Person

  8. Hallo AnDi,
    danke für Eure Rückmeldung.
    Gestern habe ich zum ersten Mal den Yufkateig ausprobiert. Es waren ziemlich riesige runde Platten.
    Im Netz habe ich dann auch den Unterschied heraus gefunden und gelernt dass der Yufka noch kein Fett enthält. Daher habe ich die Riesenplatten mit Olivenoel eingestrichen und zusammengeklappt. Dies habe ich so oft gemacht, bis ich 6 Lagen aufeinander und ein Rechteck hatte. Diese dann mit Cremes bestrichen und verschieden belegt. Aufgerollt und nach Eurem Tipp kurz in den Gefrierschrank gelegt. Anschliessend habe ich sie zugeschnitten und im Backofen 20 Minuten gebacken. Innen fand ich sie ganz OK, aber aussen waren sie mir zu blass. Daher habe ich sie anschliessend noch in der Pfanne rundum gebraten. So waren sie innen fluffig und aussen knusprig – hat uns gut geschmeckt.
    Danke noch mal.
    Gruss Jürgen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s