schlemmerbalkon

Herzlich willkommen auf unserem Schlemmerbalkon! Begleite uns durch das Balkon-Gartenjahr und teile mit uns unser Gärtnerglück und manchmal auch -pech.. Wir verraten hier unsere Tipps und Tricks, damit auch Dein Balkon zum Schlemmerbalkon wird! Wir wünschen Dir viel Spaß!

Schnittlauch

5 Kommentare

Schnittlauch (Allium schoenoprasum) hat viele weiter Namen. Man kennt ihn auch als Jakobszwiebel, Schnittling, Graslauch, Brislauch, Grusenich oder Binsenlauch. Er gehört zur Familie der Lauchpflanzen.

DSC08033Die Bezeichnung schoenoprasum setzt sich übrigens aus zwei griechischen Worten zusammen: „schoinos“ (Binse) und „prason“ (Lauch). Somit ist Binsenlauch wohl die am zutreffendste Bezeichnung.

Die krautige und ausdauernde Pflanze hat eiförmige bis zylindrische Zwiebeln, ist mehrjährig und hat eine Wuchshöhe von bis zu 50 Zentimetern. Im Querschnitt sind die röhrenförmigen Blätter rund und wachsen meist paarweise aus einer Zwiebel. Schnittlauch sieht man meist als strauchartiges Gewächs, dies liegt daran, dass sich Tochterzwiebeln bilden und so entsteht der Eindruck einer buschigen Pflanze.

Die Blüte des Schnittlauchs ist eiförmig bis rund und ein scheindoldiger Blütenstand. Meist blüht er DSC08031lilafarben, es gibt aber auch Sorten die weiß blühen. Die Blütenstände sind um einiges fester und höher als die Laubblätter.

Die ursprüngliche Heimat des Schnittlauchs lässt sich heute nicht mehr feststellen. Er könnte aus dem alpinen europäischen Raum stammen, aus dem Mittelmeerraum oder sich von Zentralasien aus weltweit verbreitet haben. Sicher ist nur, dass er heutzutage verwildert in ganz Europa und teilen Nordamerikas vorkommt.

Ebenfalls unklar ist seit wann genau Schnittlauch als Würzkraut genutzt wird. Man sagt, dass die Chinesen schon 3.000 vor Christus diese Pflanze kultivierten.

In der Küche ist er ein viel genutztes Würzkraut. Sehr gut passt der Schnittlauch zu Quark, Butter, Salaten, Eierspeisen, Suppen und er ist einer der Bestandteile der Frankfurter grünen Soße.

Weder in der Schul- noch in der Naturmedizin findet Schnittlauch Verwendung. Trotzdem sagt man ihm einige gesundheitsfördernde Fähigkeiten nach. Er soll zum Beispiel bei Gicht helfen, ebenso bei Appetitlosigkeit, Husten, Bluthochdruck und Frühjahrsmüdigkeit. Auch soll er eine schleimlösende, harntreibende und blutreinigende Wirkung haben. Aber wie gesagt, er findet in der Medizin keine Verwendung….

Das Würzkraut wird jedoch an ungewöhnlicher Stelle eingesetzt: in der Dachbegrünung wird er wegen seiner Robustheit des öfteren genutzt. 🙂

Advertisements

5 Kommentare zu “Schnittlauch

  1. Was man doch so in seinem Salat hat.Danke für diesen informativen Beitrag.

    Gefällt mir

  2. Du schreibst super Artikel 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s